Archiv

Nepal

Familie Eisert

Welcome to Nepal – Namaste!

Meistens schauen wir in sehr überraschte Gesichter, wenn wir von unseren Plänen für die nächsten drei Jahre erzählen. Es ist ja auch erstaunlich, wenn eine Familie mit drei bald schulpflichtigen Kindern plötzlich unkonventionelle Wege geht, Sicherheiten aufgibt und freiwillig in ein wunderschönes aber weitaus ärmeres Land aufbricht. Wenn dann auch noch klar wird, dass wir kein Geld dafür bekommen, sondern unseren Spenderkreis mitbringen müssen, ist das Erstaunen noch größer. Die meisten Menschen in unserer Lebenslage beschäftigen sich doch eher mit Hausabbezahlung, Geld verdienen, Kinderförderung und -erziehung, und der Kunst, Arbeit und Familie in Einklang zu bringen. Doch wer sind „wir“ eigentlich?

Christoph (40) ist Medizintechnikingenieur und hat in den letzten 14 Jahren im Bereich Marketing und Vertrieb in einer großen Medizintechnikfirma gearbeitet.
Ich - Damaris (39) - bin Grundschullehrerin und arbeite zurzeit Teilzeit an einer Montessorischule. Anton (6), Emil (6) und Emma (6 – ja Drillinge!) sind drei quirlige, fitte Kinder, die sich momentan für Vorschulaufgaben, Fußball und Reiten interessieren. Wir fünf besuchen gemeinsam die Treffpunkt Leben-Gemeinde in Erkrath – eine Gemeinde, die uns begeistert und herausfordert, nicht nur sonntags.

Der Gedanke, dass ein ganz anderer Weg dran sein könnte, begann vor über einem Jahr. Immer wieder hatten wir Begegnungen mit Menschen, die sich aus ihrer Komfort-Zone herausbewegten um Gott in einem anderen Land zu dienen. Das fanden wir mutig und interessant, aber wir hatten anfangs nicht den Eindruck, dass das unser Weg sein könnte. Gleichzeitig lief uns immer wieder "Nepal" über den Weg und wir wurden den Gedanken an einen Auslandseinsatz nicht mehr los. Nach vielen Gebeten, Gesprächen und gottgeführten erstaunlichen Entwicklungen fiel im März dann der Entschluss, dass wir die sogenannte grüne Ampel einfach nicht mehr übersehen konnten. Gott stellt uns vor die Herausforderung ihm in Nepal zu dienen.

Wir werden im Rahmen der INF Nepal voraussichtlich in Pokhara leben und arbeiten. Christoph wird im medizinischen – administrativen Bereich arbeiten und ich werde an einer kleinen Schule unterrichten. Unsere Kinder besuchen dieselbe kleine Schule vor Ort.

Wir blicken mit Freude und Respekt auf die vor uns liegende Zeit und sind gespannt auf Gottes Wirken und die Herausforderungen denen wir begegnen werden.
(Familie Eisert im August 2013)

Info & Kontakt: Marc Stosberg  marc@treffpunkt-leben.com


 

Lydia Wolter

Lydia Wolter

17.02.16

in USA


 

David Breuer

David Breuer

13.01.15

in USA


 

 

 

 

Lisa Ulrich

hier gibts aktuelle Infos

Lisa Ulrich

21.09.13

in Paraguay

 

 

Verena Ruzas

hier gibts aktuelle Infos

Verena Ruzas

21.09.13

in Paraguay

 

 

Ann-Kristin Czub

hier gibts aktuelle Infos

Ann-Kristin Czub

04.11.13

Australien

 

Natalie Helpertz

 

Natalie Helpertz

05.06.14

Australien / Papa Neuginea